Collage_EptaHighlights
Zur Übersicht der Misa Artikel

Antibakterielles System: Gute Hygiene mit Epta Food Defence

04/09/2019

Wie Sie Ihre Kühlzelle ganz einfach vor Bakterien schützen

antibakteriell system

In Deutschland wird streng kontrolliert, ob Hygienevorschriften eingehalten werden. Das soll verhindern, dass sich Bakterien verbreiten, Lebensmittel verderben und diese in Umlauf gelangen.

Denn der Genuss verdorbener Lebensmittel kann zu Vergiftungen führen.

Egal ob im Hotel, Restaurant oder Cateringbetrieb: Sie sollten mit wenig Aufwand sicherstellen, dass sich in Ihrer Kühlzelle keine Bakterien ansiedeln und vermehren.

Dass Hersteller die Technologie ständig weiterentwickeln, hilft Ihnen dabei: Mussten Kühlzellen früher noch regelmäßig hygienisch oder antibakteriell behandelt werden, ist diese Funktion heute in vielen Modellen integriert.

 

Mehr Zeit fürs Wesentliche

Die Kühlzellen der Marke Misa sind mit dem Food-Defence-System von Epta ausgestattet. Dessen antibakterielle Wirkung fungiert wie ein Schutzschild und schirmt Ihre Lebensmittel gegen Bakterien ab: Mithilfe von Silberionen bekämpft das System die bekanntesten und gefährlichsten Bakterien und tötet sie ab.

Epta Food Defence schützt Ihre Lebensmittel so aktiv und verhindert, dass gefährliche Krankheitserreger übertragen werden und sich ausbreiten. Das funktioniert so: Die Paneele aus feuerverzinktem, kohlenstoffarmem Stahlblech erhalten eine Beschichtung aus phtalatfreiem PVC und Silberionen.

antibakteriell system

Auf diese Weise wirkt der Stahl antibakteriell und ist zudem resistent gegen Flüssigkeiten, Säuren, Alkohol und fetthaltige Lebensmittel. Der große Vorteil für Sie als Nutzer der Kühlzelle: Epta Food Defence wirkt 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche. Sie müssen es während der gesamten Lebensdauer der Kühlzelle nicht erneuern.

Das spart Zeit und Geld, das Sie an anderer Stelle investieren können.

 

Mehr Sicherheit mit HACCP-Zertifikat

Was die Kühlzellen der Epta-Marke Misa von anderen Zellen auf dem Markt unterscheidet: Sie sind nach den Grundsätzen des Hazard-Analysis-Critical-Control-Points-System („Gefahrenanalyse und Überwachung kritischer Kontroll- und Lenkungspunkte“) zertifiziert.

Dieses beinhaltet ein kontinuierliches Verfahren, das auf den HACCP-Grundsätzen beruht. Sein Ziel: Bakterien bereits im Keim zu ersticken und so für eine gleichbleibende Hygiene in der Kühlzelle zu sorgen.

Mit dieser Zertifizierung sind die Kühlzellen von Misa vor allem für die Gastronomie und den Lebensmittelsektor geeignet.

 

Mit Kunststoff rostet‘s nicht

antibakteriell system

Die speziellen Paneele von Misa tragen ebenfalls zur besseren Hygiene in Ihrer Kühlzelle bei.

Sie bestehen aus Stahlblech, das mit ungiftigem PVC beschichtet ist. Diese Kunststoffummantelung macht die Paneele besonders widerstandsfähig – Kratzer, Rost und Erschütterungen können ihnen nichts anhaben.

Außerdem saugen die Paneele keine Flüssigkeiten auf und nehmen keine Gerüche an. Dadurch können Sie sie auch dort einsetzen, wo Milch-, Käse- oder Fischereiprodukte verarbeitet werden.

Die Paneele sind stabil, langlebig und leicht zu reinigen. Das unterscheidet sie etwa von lackierten Paneelen.

Lesen Sie auch: "Kühlzellenpaneele: Warum die Isolierung den Unterschied macht"

 

New call-to-action

 

 

Er stammt in 5. Generation aus einer Gastronomenfamilie und hat selbst fast 30 Jahre Erfahrung als Koch und Küchenchef in führenden internationalen Unternehmen gesammelt. Seit 2018 setzt er sein umfangreiches Wissen bei Epta im Vertrieb für die Produkte der Marke MISA im Bereich HORECA ein. Epta und seine Marke Misa haben eine langjährige Erfahrung in der Entwicklung von innovativen Lösungen zur Kühlung von Lebensmittel für Kunden des Lebensmitteleinzelhandels und HORECA-Bereichs.

Subscribe